Wissenswertes

Wir sind gerne für Sie da!

Marco Schneider

Tischlermeister/Betriebswirt (HWK)
Im Grasgarten 21
56414 Berod

Tel.:       0 64 35 / 30 80 14
Fax:       0 64 35 / 30 80 15
Info@holzwerkstatt-schneider.de

Wissenswertes für Sie

Holzterasse selbst anlegen

Ein einfaches Holzdeck im Garten kann unter Beachtung von wenigen, aber wichtigen Aspekten von jedermann selbst angelegt werden.

Vorab einige Infos zu den Holzarten. Als äusserst dauerhaft haben sich Harthölzer wie Bangkirai oder Masseranduba erwiesen. Sie sind sehr hart und schwer zu bearbeiten, dafür entsprechen sie der Dauerhaftigkeitsklasse I-II. Als günstigere Alternative empfehlen wir Lärche oder Douglasie (II-III).

Durch hohen Harzgehalt haben diese Holzsorten schon einen natürlichen Holzschutz.

Alle Beläge können mit entsprechenden Ölen gepflegt werden. Die silbergraue Patina erhalten Sie nach längerer Bewitterung trotzdem, weil Pflegeintervalle oft nicht eingehalten werden können.

 

Für die Montage muss der Untergrund mit Schotter verfüllt und verdichtet sein. Sollte die Terrasse an Ihr Haus anschliessen, achten Sie unbedingt auf die Aufbauhöhe an Fenstertüren. Grenzen Sie die Terrassenfläche mit einer Richtschnur ab.

Die Unterkonstruktion wird eine einem Abstand von 40 - 60 cm, je nach Diele, parallel zueinander ausgelegt. Unter den Tragbalken dienen Betonplatten oder großformatige Pflastersteine als Auflage. Man kann sie fest in den Boden einlegen oder bei erforderlichem Höhenausgleich mit erdfeuchtem Magerbeton untermörteln.

Sind alle Rahmenhölzer verlegt, werden sie mit Richtlatte und Wasserwaage ausgerichtet. Die erste Diele wird im rechten Winkel zur Unterkonstruktion oder zum Haus ausgerichtet und mit Edelstahlschrauben fixiert.
Beim Verlegen der nachfolgenden Dielen auf eine kleine Fuge achten (3-4 mm).

 

Dauerhaftigkeitsklassen:     Lebenserwartung:
I                                       >25   
II                                      15-25   
III                                     10-15
IV                                      5-10
V                                       <5

nach (DIN/EN 350-2) in Jahren